Bleaching

Zahnverfärbungen werden durch farbgebende Stoffe unterhalb der Zahnoberfläche hervorgerufen, die in den Zahnschmelz und das Dentin eingelagert werden. Diese Stoffe sind in färbenden Lebensmitteln wie beispielsweise Tee, Kaffee oder Rotwein enthalten, sie können aber auch durch Absterben des Zahnmarks oder als Auswirkungen von Medikamenten entstehen. Da diese Art von Zahnverfärbungen in den Zahnschmelz eingedrungen ist, lassen sie sich nicht, wie oberflächliche Verfärbungen, durch eine Zahnreinigung von außen entfernen.

Heute ist es möglich, Zähne nachhaltig und schonend aufzuhellen. Dazu werden spezielle ph-neutrale Präparate eingesetzt, die Wasserstoffperoxid in Form von Carbamidperoxid enthalten. Die Wirksubstanzen dringen in den Zahn ein und verändern die Farbstoffe im Zahn chemisch derart, dass sie farblich nicht mehr in Erscheinung treten.
Der große Vorteil dieser Präparate: Sie bewirken keinerlei Aufrauhung der Zähne, was zu erneuten Verfärbungen führen könnte.