Termin vereinbaren

      040 / 691 81 26
      info@ghaussy.de
   
Bramfeld
Bramfelder Chaussee 1
22177 Hamburg


Karte

HVV

Parken
Europa Passage
Hermannstraße 22
20095 Hamburg


Karte

HVV

Parken
Öffnungszeiten
Mo, Di, Do:    09:00 – 13:00
14:00 – 18:00
Mi & Fr:     09:00 – 13:30

Die zahnärztliche instrumentelle Funktionsanalyse für den richtigen Biss

Viele Erwachsene leiden an unterschiedlichen Schmerzsymptomen im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich, aber auch an Kopfschmerzen oder Schmerzen, die über den Bereich des Kopfes hinausgehen und deren Ursache Sie zunächst nicht mit Ihrem Kauorgan in Verbindung bringen würden, z. B. Nackenverspannungen, Rückenleiden, Schulterschmerzen oder Hüftprobleme. Oft wissen Patienten mit diesen Beschwerden nicht, dass ihr Leiden auf einen "falschen Biss“ zurückzuführen ist.

Die Krankheit CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) kommt in Deutschland sehr häufig vor. CMD ist der Überbegriff für eine Fehlregulation des Kiefergelenks sowie der daran beteiligten Muskeln und Knochen (Ober- und Unterkiefer bzw. Schädel). Die Erkennung und die richtige Behandlung bei CMD ist nicht immer einfach und erfordert ein interdisziplinäres Expertenwissen. Häufig haben Patienten schon mehrere Therapieversuche, auch mit Zahnschienen, hinter sich. Ausgelöst werden die Kaufunktionsstörungen – das Krankheitsbild wird vom Fachmann als CMD (Cranio-Mandibuläre Dysfunktion) bezeichnet – dadurch, dass die Bissflächen nicht perfekt aufeinander passen, z. B. durch Zahnfehlstellungen, Zahnextraktionen, fehlerhaften Zahnersatz, Zahnspangen oder Verletzungen.

Die Zahnarztpraxis Dr. Ghaussy und Partner ist auf die Funktionsdiagnostik spezialisiert. Zunächst wird eine zahnärztliche Untersuchung und ein Beratungsgespräch durchgeführt. Liegt eine Kaufunktionsstörung vor oder sollten mögliche Risiken für Ihren Zahnersatz erkannt werden, folgt die Funktionsanalyse. Auf elektronischem Wege wird präzise der Funktionszustand des Gebisses erfasst (zebris System). Der Vorteil für die Patienten ist eine schnelle und genaue Bewegungsanalyse der Kiefergelenke.

Nach der Diagnose wird eine Aufbissschiene aus Kunststoff entsprechend der ermittelten Daten hergestellt und eingegliedert. Diese Schiene wird solange getragen, bis die Soll-Position der Zähne wieder hergestellt ist. Erst dann werden notwendige Korrekturen, ein Austausch von Zahnfüllungen oder eine Planung von Implantatarbeiten durchgeführt. Somit ist sichergestellt, dass es keine unnötigen Nacharbeiten oder gar Mehrfachanfertigungen gibt. Korrekturschritte Ihrer neuen Zähne werden auf ein Minimum reduziert. Informieren Sie sich in unseren Praxen. Wir beraten Sie gern.

Bei diesen Symptomen können wir etwas für Sie tun:


  • Spannungskopfschmerzen
  • Nackenverspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Ohrgeräusche, Tinnitus
  • Schwindel bei Bewegung
  • Kiefergelenkknacken
  • Eingeschränkte Mundöffnung
  • Schmerzen im Ohr/ Kiefergelenk

Terminvereinbarung

*Pflichtfeld
Ihre Kontaktanfrage wurde erfolgreich versendet.
Wir verwenden Cookies für eine bessere Nutzererfahrung. Mehr erfahren »